ELObar - fest installierte Gangabsicherung für Personen- und Kollisionsschutz im Schmalgang

Das Sicherheitssystem ELObar dient wie unsere mobile Personenschutzanlage ELOprotect dem Schutz von Personen beim Einsatz von Flurförderzeugen in Schmalgängen. ELObar kommt vorwiegend dort zum Einsatz, wo viele Stapler in wenigen Schmalgassen genutzt werden und gleichzeitig wenig Begegnungen zwischen Staplern und Fußgängern stattfinden.

Das ELObar System überwacht alle Zugänge und Zufahrten zum Schmalgang. Betritt ein Fußgänger einen Schmalgang, der schon durch einen Stapler belegt ist, wird ein optischer und akustischer Alarm ausgelöst. Das Gleiche passiert bei der Einfahrt eines Staplers in einen Schmalgang, in dem sich Personen befinden. Bei Durchfahrtsgassen wird der Alarm selbstverständlich an beiden Zufahrten des betroffenen Schmalgangs ausgelöst.

ELObar erfüllt die gesetzlichen Vorschriften für den Betrieb eines Schmalganglagers

ELObar ist baumustergeprüft und -genehmigt

Das Sicherheitssystem zum Schutz von Personen ist behördlich als risikomindernde Maßnahme für den Betrieb eines Schmalgangs akzeptiert und erfüllt die Richtlinien gemäß der DIN 15185 Teil 2 Vorschrift zum Betrieb von Schmalgangfahrzeugen in intralogistischen Prozessen. Das System ist als Ersatzmaßnahme zum Betrieb des Schmalganglagers anerkannt – „Ersatzmaßnahme“ deshalb, weil es als Ersatz zum sonst notwendigen Sicherheitsabstand im Schmalgang gilt. Fehlt der Sicherheitsabstand, darf normal kein Lager betrieben werden.

ELObar bietet als redundantes Personenschutzsystem optimale Sicherheit durch doppelte Absicherung der Schutzmaßnahmen. Das Sicherheitsystem erfüllt somit die gesetzlichen Vorschriften für den Betrieb eines Schmalganglagers.


So funktioniert ELObar

ELObar besteht aus stationär installierten Lichtgittern sowie aus infrarotbasierten Staplererkennungsmodulen. Die Lichtgitter registrieren die Präsenz lichtundurchlässiger Objekte, dienen also in unserem Fall der Erkennung von Personen und Staplern. Sie werden in der Regel an den Einfahrten der Schmalgänge positioniert. Zudem werden an allen Einfahrten zu Schmalgängen regalseitig ELObar Staplererkennungsmodule installiert. Sofern alle Schmalgangstapler ebenfalls mit ELObar Infrarotmodulen ausgerüstet sind, wird ein akustisches bzw. optisches Warnsignal aktiviert, sobald sich eine Person und ein Stapler im gleichen Schmalgang befinden.

Darüber hinaus können auch Fluchtwege über Pendeltüren und Fluchttüren über Sensorkontakte, die batteriebetrieben und mit einer eigenständigen Hupe ausgestattet sind, mit ELObar abgesichert werden.

Für Fahrer und Fußgänger gilt grundsätzlich: Sobald mindestens eine rote Leuchte an einer aktiven ELObar Säule leuchtet oder blinkt, ist das Betreten oder Befahren des Ganges verboten.


Die Vorteile von ELObar liegen auf der Hand

Die Vorteile von ELObar liegen auf der Hand

Erfüllt behördliche Vorschriften = baumustergeprüft

Absicherung von Schmalgangzufahrten

Absicherung von Fluchtwegen

Erhöhung der Arbeitssicherheit im Lager

Besonders platzsparend

Einfache, dezentrale Bedienung

Modernste Technologie

Doppelter Schutz für Ihre Mitarbeiter, Betriebseigentum und Maschinen

Sie möchten mehr über ELObar erfahren?

Gerne senden wir Ihnen weitere Informationen zu unserem stationären Personenschutzsystem.

Weitere Infos anfordern


Technische Daten

Auflösung 500 mm (ein umgelenkter Strahl 400 mm und 900 mm über Boden)
Maximaler Abstand aktive/passive Säule 6000 mm
Reaktionszeit < 200 ms
Schutzart nach EN 60529 IP 54
Betriebstemperatur -15°C bis +55°C
Optional: -30°C bis +55°C für Tiefkühleinsatz
Luftfeuchtigkeit 95% bei 20°C
Spannungsversorgung Zentraleinheit 230 V / 50 Hz aus 2 Phasen
Spannungsversorgung aktive Säule 24 V
Spannungsversorgung ISE regalseitig: 24 V
fahrzeugseitig: 12 - 48 V (optional 80 V)
Abmessungen Säulen (BxTxH) 75 x 90 x 1150 mm
Abmessungen Staplererkennung (BxTxH) 121 x 103 x 171 mm
Pendelklappen von 1000 bis 1800 mm